Meine Eltern sind sehr aufgeschlossen. Sie sind, würde ich sagen, durchschnittlich und unser Verhältnis für eine intakte Familie ebenso. Ich liebe sie.
Doch in letzter Zeit erlebe ich immer wieder Momente in welchen sie sehr..  Nunja, verständnislos sind.
Es gibt diese tollen Wassersprays, ich habe sie diesen Sommer entdeckt und wollte es ausprobieren. Ich liebe es, vor allem bei der unerträglichen Hitze kann man sich schnell erfrischen. Ich habe es geahnt und es kam auch so. ‚Ich frage lieber nicht.‘, ‚Kannst du nicht einfach ein nasses Handtuch benutzen?‘ oder ‚Das bringt doch eh nichts.‘ Sie haben es nicht ausprobiert,  es ist handlich und ja wohl mein Ding.
Letztens war ich seit langer Zeit mal wieder mit Ihnen einkaufen. Ich mochte ihn schon immer und in den letzten Monaten hat sich er zu meinem favorisierten Getränk entwickelt, der Smoothie. Ich hab mir also ein paar ausgesucht um sie später selber zu bezahlen. Und plötzlich ‚Was ist das denn für Mist?‘, ‚Kannst du nicht etwas anderes suchen, da ist sicher richtig viel Zucker drin!‘. Ich wusste gar nicht was ich sagen soll, sie haben mir früher selber welche gekauft, und es sind gepresste Früchte, kaufe ich mir eine Cola, bekomme ich so etwas nicht zu hören.
Es sind Kleinigkeiten, doch summiert regen sie mich immer wieder auf. Ich mache etwas anders als früher, oder etwas, was sie nicht machen und ernte kritische Blicke.
Das Studium ist ist nun einmal nicht das selbe wie vor 20 Jahren. Meine Freunde und ich kommunizieren heute halt viel über das Handy. Und ja ich habe nicht das Bedürfnis jeden Monat zum Friseur zu gehen.
Es gibt Dinge die ich lieber unterlasse um mir nicht wieder ihre ‚Ratschläge‘ anhören zu müssen.
Ich kaufe mir kein Tofu. Ich gehe nicht joggen. Ich lege mir keine Schreibmaschine zu.
Sind sie wirklich zu alt um verschiedene Sachen zu verstehen oder wollen sie es nicht? Müssen sich Eltern wirklich zu allem äußern was ihre Kinder machen oder dürfen sie verschiedene Dinge auch mal ignorieren?
Ich weiß, sie meinen es gut. Doch mein Leben ist mein Leben. Wenn ich jetzt beschließe eine Woche vegan zu leben, dann lasst mich das doch einmal probieren!
Seit geraumer Zeit plane ich meinen Auszug und dann werde ich all die Pläne durchziehen auf die ich vorher für den Familienfrieden verzichtet habe. Und ich weiß, dass auch dann noch öfter mal überflüssige Ratschläge kommen werden. Doch dann kann ich darüber schmunzeln, denn ich werde nach hause gehen und es trotzdem tun. Sie werden es nicht sehen und wie heißt es so schön ‚Aus den Augen, aus dem Sinn‘.

Advertisements